Feste Kosmetik und die Vermeidung von Verpackungsmüll

Feste Kosmetik – Zero Waste: der nachhaltige Trend gegen Plastikverpackungen


Nicht nur unsere Küche, auch unsere Badezimmer sind voller Plastikflaschen. Keiner möchte das. Sind sie nicht nur eine Belastung für die Umwelt, sondern sehen auch noch unschön aus. Sie verstopfen die Mülltonnen und landen oft in den Weltmeeren und Ozeanen. Nicht erst seit Fridays for Future auf die Klimakrise aufmerksam gemacht hat, wissen wir, dass das nicht gut sein kann. Jeder von uns stellt sich die Frage, wie lebe ich rein und frei und berücksichtige dennoch nachhaltige Faktoren? Das kann beim Kauf von Kosmetika durchaus eine Rolle spielen.

Plastikfreie Kosmetik. Die nachhaltige Lösung!


Immer mehr feste Kosmetikprodukte erobern den Markt. Sie sind eine nachhaltige Alternative für konventionelle Produkte. Die traditionelle Seife gibt es schon seit Jahrhunderten, sie kam schon immer ohne Plastikverpackung aus, lief also schon immer unter "Zero Waste". In einer schlichten Pappschachtel begeisterte sie schon unsere Großmütter, die sie zur Beduftung in die Wäsche legten.

Dafür sind die qualitativ hochwertigen Seifen, die heute ohne die damals üblichen tierischen Bestandteile gefertigt werden, natürlich viel zu schade. Heute ist eine Seife mehr als nur ein Duftspender. Sie ist vegan, enthält optimalerweise noch nicht einmal Palmöl und wird von vielen kleinen und spannenden Seifenmanufakturen angeboten.

Wenn du das stoppende Gefühl von Seife auf der Haut beim Duschen nicht magst, kauf doch einfach mal ein  festes Duschgel. Auch das ist ein rein plastikfreies Produkt. Und ebenso Zero Waste.

Was ist der Unterschied zwischen Seife und einem festen Duschgel? Sind beide frei von unschönen Inhaltsstoffen?


Eine Seife ist immer basisch, d. h., der pH-Wert liegt zwischen 8 und 11. Die meisten handgesiedeten Seifen liegen bei einem pH-Wert von 9 bis 10. Ein geringerer Wert ist bei einer kalt gerührten Seife praktisch nicht möglich. Für die Haut eines Erwachsenen ist das kein Problem, denn diese stellt den pH-Wert sehr schnell wieder her. Für Babys wird deshalb keine Seife empfohlen. Beide Produkte sind frei von Silikonen und Konservierungsstoffen.

Eine Seife enthält kein Tensid (= Schaumbildner), sie ist ihr Tensid selbst. Pflanzenfette werden mit Lauge verseift und durchlaufen so den chemischen Prozess der Verseifung. Dabei werden die verschiedenen Eigenschaften der Fette optimal kombiniert, sodass die Seife pflegen ist und schäumt. Für alle, die sagen: ich lebe das Thema Zero Waste und kauf nur noch bewusst Kosmetik ein.

Ein festes Duschgel hingegen ist pH-neutral. Es enthält ein mildes Tensid, das es zum Schäumen bringt. Es ist konzipiert wie ein herkömmliches Duschgel, nur fehlt ihm das Wasser. Das führen wir diesem Produkt erst unter der Dusche zu. Ein festes Duschgel ist rein und milder als eine Seife, aber ebenso ergiebig. Man schäumt es ebenso wie eine Seife in den Händen auf und wäscht sich dann mit diesem Schaum. Wer also auf basische Pflege verzichten möchte, greift zum festen Duschgel.

Und dann gibt es noch die Haarseife und das feste Shampoo! Zero Silikon!


Der Unterschied ist hier genauso zu erklären wie beim Beispiel Seife vs. festes Duschgel: die Haarseife ist eine basische Seife, das feste Shampoo ein normales Shampoo mit Tensid, dem das Wasser fehlt.

Mittlerweile werden auch Abschminkprodukte in fester Form angeboten sowie Conditioner und Zahnpaste.

Eines haben alle diese Produkte gemeinsam: sie sparen Tonnen von Plastikmüll ein. Ein weiterer Vorteil: du kannst sie ideal auf Reisen mitnehmen. Sie haben wenig Gewicht, du musst kein Wasser mit dir herumschleppen und im Flieger dürfen sie sogar ins Handgepäck.

Schütze sie vor Staunässe und lasse sie stets gut trocknen, dann hast du sehr lange Freude daran! Lebe und liebe deine festen Kosmetikprodukte!

Zugehörige Produkte

Wolkenseife Blue No. 1

Inhalt: 100 g (49,90 €*/kg)

4,99 €*
Vegane Pflege Deocreme My Melon

Inhalt: 50 ml (299,80 €*/l)

14,99 €*
Gesichtsschwamm Grüner Tee

Inhalt: 1 Stück

7,99 €*